Radclub "CITO" 1906 Hennef-Geistingen e.V.

Bei uns macht Radfahren Spass!

  Eine lange Geschichte
   
1906 Gründung des RC „Cito" als reiner Hallenradsportverein durch 15 sportbegeisterte Herren
Erste Erfolge im Blumenkorso- und Reigenfahren
1914 Unterbrechung des Vereinslebens durch den 1. Weltkrieg
1919 Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit, Vorsitzender Johann Hausmann
1924 Erstmals Gewinn der 6er-Schulreigen-Meisterschaft in Wahn
1931 25- jähriges Vereinsjubiläum Höhepunkt : Kunst-Duett-Fahren der Gebrüder Berger ( RC Cito )
1932 Gründung einer Damenmannschaft
1939 Unterbrechung der Vereinstätigkeit bedingt durch den 2. Weltkrieg
1946 Erneute Aufnahme der Sporttätigkeit nach dem Krieg
1956 50-jähriges Vereinsjubiläum mit vorzüglichem Kunstradsport; Johann Hausmann legt nach 37 Jahren sein Amt als Vereinsvorsitzender nieder, Nachfolger Theo Gussmann
1959 Die wieder gegründete Damen-Mannschaft erringt die Bezirksmeisterschaft.
Die Vorführungen werden sogar im Deutschen Fernsehen gezeigt
1966 Durchführung der 1. Volksradwanderfahrt
1970 Der Einradreigen des RC „Cito" wird Bezirksmeister
Ebenso 1971 und 1972
1972 Geistinger Radsportler ( 4er - Einradreigen ) werden NORDWESTDEUTSCHER - MEISTER in Delmenhorst in der Besetzung: Harald Eichner, Dieter Kremer, Gerd Stroß und Werner Willms
Übungsleiter: Helmut Bruder u. Herbert Kretschmann
1977 Gründung der Strassenradsportabteilung für Radtourenfahren
1979 Durchführung der „1. WESTERWALD-SIEGTAL-TOUR"
Dabei sind über 1000 Teilnehmer am Start in Hennef
1980 Durchführung „2. WESTERWALD-SIEGTAL-TOUR" diesmal mit Einlagewettbewerb „L-FAHREN" als Bergzeitfahren in Eitorf-Hohn, Gründung einer Jugend-Radrenn-Abteilung
1981 75-jähriges Vereinsjubiläum in der Aula „Abtshof" als Festabend mit Kunstradsport, Musik und Tanz! Mitwirkende u. a.:das bekannte Gesangs-Duo ANDREA u. GÜNTER
1982 Heinz-Josef Wallau übernimmt den Vereinsvorsitz
Theo Gussmann wird Ehren-Vorsitzender
1983 Durchführung eines Jugendstrassenrennens als Rundstreckenrennen „RUND IN HENNEF" Ausrichter: „RC Cito"
1986 Mitgliederzahl steigt erstmals über 100
1988 Unser Ehren-Vorsitzender Theo Gussmann stirbt 78-jährig
1996 90-jähriges Vereinsjubiläum und 20-jähriges Bestehen der Strassenradsportabteilung mit einem Festakt
2000 Wiederaufnahme des Hallenradsports durch Aufbau einer Schüler-Mannschaft im EINRADFAHREN
Trainer: Helmut Bruder, ehem. Cito-Hallenradsportler
2001 95-jähriges Vereinsjubiläum, gleichzeitig 25-jähriges Bestehen der Strassenradsportabteilung, die sich ausschliesslich dem Radtourenfahren widmet.
   
2006 100-jähriges Vereinsjubiläum
   

2009

 

März 2009: Gerd Göritz übernimmt den Vereinsvorsitz von Josef Wallau, Wolfgang Ebeling übernimmt die Geschäftsführung vom Horst Burde. Josef Wallau und Horst Burde werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

2010 Die Mitgliederversammlung beschließt eine neue Satzung und Beitragsordnung.
Höhepunkte des Jahres sind die Vereinsfahrt nach Gildehaus, der Besuch des befreundeten holländischen Radsportvereins in Lopikerwaard sowie die Durchführung der Westerwald-Siegtal-Tour.

2011

Am 01.01.2011 verfügt der Verein über 80 Mitglieder.
Höhepunkte des Jahres sind diesmal die Vereinsfahrt nach Breisach im Schwarzwald, der erneute Besuch des befreundeten holländischen Radsportvereins in Lopikerwaard sowie die Durchführung der Westerwald-Siegtal-Tour, die diesmal sehr unter schlechten und leider falschen Wetterprognosen zu leiden hatte.

2012

Am 01.01.2012 verfügt der Verein über 73 Mitglieder.
Wenn auch der Hauptanteil der Clubmitglieder sich aus Senioren in den Altersgruppen 45 – 65 Jahre zusammensetzt, so ist es durch Neuzugänge gelungen, auch wieder jüngere Radsportler, in das Vereinsleben zu integrieren. Dies gilt es mit aller Kraft auszubauen.
Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt im sportlichen Bereich auf dem Radtourenfahren. Höhepunkte des Jahres sind diesmal die Vereinsfahrt nach Gunzenhausen im Altmühltal und erneut der Besuch des befreundeten holländischen Radsportvereins in Lopikerwaard.

Auch die traditionelle Westerwald-Siegtal-Tour, konnte, diesmal bei gutem Wetter, dank der engagierten Bemühungen der Vereinsmitglieder und anderer Helfer ausgesprochen erfolgreich durchgeführt werden.

Mit der Ausrichtung der Bezirksabschlussfahrt in Verbindung mit einer erstmals angebotenen CTF, der "Nutscheidschaukel" endete die Saison.

2013

Mitgliederstand zum 01.01.2013 = 75, d.h. ein leichter Aufwärtstrend.

Wenn auch weiterhin der Schwerpunkt auf der Radtouristik mit dem Rennrad liegt, gewinnt das Fahren mit MTB und die Teilnahme an CTF an Bedeutung. Auch die Radwandergruppe erfreut sich regen Interesses.

An den beiden Vereinsfahrten nach Bad Windsheim (18.-21.06.2013) und Gildehaus (06.-08.09.2013) nahmen wie in den Vorjahren nicht nur zahlreiche Mitglieder teil, sondern angeregt durch die entsprechenden Erzählungen auch Mitglieder des befreundeten Skiclubs aus Troisdorf.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Teilnahme einiger Mitglieder am anspruchsvollen Arber-Marathon.

Wie immer Siedepunkt der Vereinsarbeit war am 01.09.2013 die Westerwald-Siegtal-Tour, verbunden mit dem Radmarathon und erstmalig zusammen mit einer CTF mit zwei Streckenvarianten. Die absolut positiven Rückäußerungen der Teilnehmer waren die erhoffte Entschädigung für die investierte Arbeit der Vereinsmitglieder und etlicher Helfer von außen.

2014

 Der Mitgliederstand allen Bemühungen zum Trotz nahezu unverändert. Zum 01.01.2014 = 74 Mitglieder.

Glücklicherweise erfreut sich die MTB-Gruppe zunehmender Beliebtheit, auch wenn sich dies zahlenmäßig auf die Gesamtmitgliederzahl noch nicht so wie erhofft auswirkt.  Aber Abwechslungsreiche Fahrten im näheren Umland z.B. Wahnbachtalsperre u.ä. aber auch am Laacher See erfreuten sich stets großen Zuspruchs.

Hervorzuheben ist die Teilnahme zweier Vereinsmitglieder an der 109 km langen Cape Argus Tour in Südafrika mit Ziel in Kapstadt genauso wie die Teilnahme zweier Mtglieder an der 300 km langen Mecklenburger Seenrunde.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich seit Jahren unsere mehrtägige Vereinsfahrt zu wechselnden Zielen - in diesem Jahr nach Stade - , die immer eine gelungene Verbindung zwischem sportlichen Touren, angepasst an die jeweilige Leistungsfähigkeitf der Teilnehmer, der Möglichkeit zur Besichtigung von kulturellen Sehenswürdigkeiten  und dem unverzichtbaren geselligen Beisammensein bietet.

Natürlich stand auch 2014 die Durchführung der Westerwald-Siegtal-Tour am ersten Sonntag im September als Veranstaltungshöhepunkt im Vereinskalender. Bei guten Bedingungen konnten 660 Teilnehmer gezählt werden. Damit fanden die vielen Mühen der Helfer aus den Reihen des Vereins und der Unterstützer von außen bei Vorbereitung und Durchführung ihre gebührende Anerkennung.

2015

Weiterhin ein kaum veränderter Mitgliederbestand. Neu hinzugewonnen Mitgliedern stehen altersbedingte Austriite gegenüber.  Dem goldene Weg zu einem deutlichen Zuwachs gilt die ganze Aufmerksamkeut.

Gleich zu Beginn des Jahres standen nach Ablauf von drei Jahren Vorstandswahlen an. Dabei wurde zum einen der alte Vorstand nahezu auf allen Positionen in seinem Amt  bestätigt, es gelang aber auch neue Mitarbeiter für den Vorstand zu gewinnen.

Dank intensivierter Pressearbeit und neuer Ideen konnten sich der Verein der Öffentlichkeit besser als bisher präsentieren.

Unser Jahresprogramm war wie immer ausgefüllt mit regelmäßigen Trainigstouren unter der Woche und der Teilnahme an Radtouristikveranstaltungen an den Wochenenden.

Zu den besonderen sportlichen Leistungen zählten in diesem Jahr sicherlich die Teilnahme zweier Mitglieder an der 50. Vätternrundan, einer 300 km langen Fahrt um den Vätternsee in Schweden sowie die wieiderholte Teilnahme eines Mitglieds an der Nonstop - Tour Cap Arkona, einer Tour vom Fichtelgebirge bis Kap Arkona auf Rügen..

Ziel der Vereinsfahrt war diesmal Brügge. Das abwechslungsreiche Programm, inklusive der Anfahrt nach Brügge mit dem Rad für die leistungsstärkeren, hinterließ rundum zufriedene Gesichter und die Vorfreude auf die Fahrt im kommenden Jahr.

Auch in diesem Jahr konnte die traditionelle Westerwald-Siegtal-Tour in der weit über die Kreisgrenze hinaus bekannten vorbildlichen Form durchgeführt werden. Neu dabei das erleichterte Anmeldeverfahren "scan & bike", das zukünftig eine erhebliche Arbeitserleichterung verspricht. Durch eine ungünstige, sich dann aber am Veranstaltungstag als nicht zutreffend herausstellende, Wetterprognose im Vorfeld bedingt konnte die Teilnehmerzahl des Vorjahres nicht ganz erreicht werden.

2016

110-jähriges Vereinsjubiläum

(wird fortgesetzt)

 

nächste Termine

Samstag, 28.Oktober
     CTF-Wahnbach-Tour
Sonntag, 29.Oktober
     Winterwanderung
Sonntag, 29.Oktober
     MTB-Ausfahrt
Donnerstag, 2.November
     Hallentraining
Sonntag, 12.November
     Winterwanderung
Sonntag, 3.Dezember
     Winterwanderung
Sonntag, 7.Januar
     Winterwanderung
Sonntag, 4.Februar
     Winterwanderung
Sonntag, 4.März
     Winterwanderung

Links